Sigi Bütefisch, Dipl. Grafik-Designer, Trainer und Coach.
Sein täglich Fisch: Marketing und Kommunikation für Verbände, Firmen
und Selbstständige — vom ganzheitlichen Konzept bis zur Umsetzung.
 
 

Archiv nach Themen | Allgemein

Vitamin B nicht nur wichtig zur Weihnachtszeit

Sigi 3.12.2009 | Allgemein

Gibt es Alternativen?

  • Zu Weihnachtskarten?
  • Zu Nüssen und Apfelsinen zu Nikolaus?
  • Zu üblichen Kommunikations- und Marketingdienstleistungen?

Ja. Aus diesem Grund bedanken wir uns schon heute mit reichlich Vitamin B (hier gehts zum Weihnachtsrätsel) und einigen Gedanken…

Ohne frisches Heu werden Pferde nicht satt, ohne Beziehungen Menschen nicht reich. (aus China)

Jahresrückblick. Zeit zum Innehalten. Zeit für den Blick zurück und in die Zukunft. Zeit, um wichtige Fragen zu stellen und Antworten zu finden. Beispielsweise:
Von was und für was leben wir?

Wen Sorgen um seinen Arbeitsplatz oder Lebensunterhalt umtreiben, wird besonders die Frage „Für was leben wir?“ als ein Luxusproblem ansehen. Trotzdem gilt: zu einem guten (Arbeits)Leben gehört, Sinn in seinen Tätigkeiten zu sehen und zu finden. Es ist paradox. Obwohl der Lebenssinn für die Wenigsten im Geldverdienen und Leistungerbringen liegt, ist gerade langfristige Leistungsfähigkeit untrennbar mit Sinnhaftigkeit und Begeisterung für die eigenen Tätigkeiten verbunden. Und gerade Spitzenleistungen gelingen, wenn Beruf nicht (nur) als Belastung, sondern als Be-rufung empfunden wird.

Zurück zum ersten Teil der Frage und damit zum Vitamin B. Ich und unser Büro leben davon, Beziehungen für unsere Kunden herzustellen – möglichst gute, gewinnbringende.

Wir behaupten nun plakativ, auch Sie leben letztlich vom Vitamin B. Denn Beziehungen und Vernetzung betreffen nicht nur Werber sowie Marketing- und Vertriebsverantwortliche. „Reibungslose“ technische Beziehungen sind das Ziel des Technikers; auf optimale Pflanzen/Sonnenlicht/Nährstoff-Beziehungen achtet der Gärtner; die Körper-Beziehungen möchte der Arzt wieder ins Lot bringen; das Beziehungsgeflecht zwischen Mensch und Akte zu organisieren ist Aufgabe des Sachbearbeiters; das gute Gespür für Beziehungszusammenhänge zeichnet eine erfolgreiche Führungskraft aus. Diese Liste lässt sich beliebig fortsetzen.

Beziehungen entscheiden über das Wohlergehen und den Geldbeutel,
über das Ich, Du und Wir – und sogar das Es.

Sicherlich kennen Sie den Satz des Kommunikationspsychologen Paul Watzlawiks „Wir können nicht nicht kommunizieren“ . Genauso lässt sich sagen: „Wir können nicht keine Beziehung haben“. Deshalb ist es nur vernünftig, sich um seine Kommunikation als „Schmierstoff“ der Beziehungen zu kümmern – und noch wichtiger auch um seine Beziehungen direkt. Wir tun gut daran, alle Impulse aufzugreifen, die unsere Kommunikation und Beziehungen verbessern. Banal aber wichtig: Zu allen Beziehungen gehören mehr als zwei. So beeinflusst jede Beziehung die andere – wir sind nur bedingt unserer „Beziehungen Schmied“! So bleiben Beziehungen wie das Leben unberechenbar, bunt, spannend und manchmal anstrengend. So hängen gute Geschäfte, ein gutes Leben nicht nur von der Qualität und Quantität der Beziehungen ab, sondern im viel größeren Maß von der Balance der Beziehungen. Wenn ein Beziehungsgefüge aus dem Gleichgewicht gerät, wird unser Leben auf die Dauer zu bunt, zu anstrengend und manchmal sogar lebensgefährlich.

Dagegen wird die (berufliche) Welt ein wenig besser, wenn es gelingt Beziehungen, d.h. Menschen, Teams, Organisationen und Unternehmen, aber auch Prozesse in Balance zu bringen. Dann werden Kräfte frei oder wenigstens besser genutzt, der Stresspegel sinkt und selbst zeitweilige Höchstleistungen behalten etwas spielerisch Leichtes. Und auch das gehört dazu: in Balance werden (un)vermei(n)tliche Rückschläge besser verdaut.

Maßnahmen, die Beziehungen grundsätzlich verbessern haben mehr Erfolgspotenzial als reine Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen.

Das bestätigt sich in der Praxis. Wer (zurecht!) werbemüde ist, ist noch lange nicht beziehungsmüde oder sogar lebensmüde! Denn tragfähige Beziehungen können nur begrenzt „herbeikommuniziert“ oder strategisch geplant und gemanagt werden. Geschäftliche Beziehungen, die Zukunft haben, müssen über reine Anbieter-Käufer-Beziehungen oder eine Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Beziehungen hinausgehen. Konsum, Wachstum und Geldverdienen alleine haben für die meisten, bewusst oder unbewusst, nicht genug sinnstiftendes Potenzial, um sich und seine (Arbeits)kraft voll einzubringen. Organisationen, Unternehmen, Teams brauchen gelebte Werte, die über den Wert „Wirtschaftswachstum“ hinausgehen. Dann gelingt Kommunikation, dann vernetzen sich Menschen – tragfähige Beziehungen entstehen und Gemeinschaft wird als menschlich erlebt. Dann können viele Berufe, aber auch Tätigkeiten, zur Be-rufung werden. Dann lösen sich Spannungen auf – zwischen der „Haifischbecken“-Moral im Beruf und der Menschlichkeit in privaten Beziehungen, zwischen saurer Arbeit und süßer Freizeit, zwischen Überforderung und Leidenschaft.  Dann entsteht Kultur – ganz im Sinne des lateinischen Wortstammes cultura (wohnen, pflegen). Dann entwickeln sich Dinge, die größer sind als die Summe des eingebrachten Engagements jedes Einzelnen.

Der Himmel auf Erden und in der Arbeitswelt ist kein realistisches Ziel, selbst in der Weihnachtszeit – aber dem Himmel etwas näher kommen, etwas mehr Sonnenschein, schon. Vitamin B stärkt. So können wir auf manchen Regenschutz verzichten und etwas Sonne, Wind und Wärme auf die Haut lassen.

Wir wünschen Ihnen für 2010 viele Beziehungen, die Ihnen gut tun und die Sie brauchen.
Für unsere guten Geschäftsbeziehungen möchten wir danken. Wir freuen uns, wenn es auch künftig gelingt mit bewährten und neuen Vitamin B Anwendungen Sie bei Ihren Zielen zu unterstützen.

Herzliche Grüße aus Schlaitdorf

Sigi Bütefisch, Mathilde Lutz, Viola Michaelis, Kristina Wiesenborn
und zu diesem Anlass auch von den Ihnen bekannten und unbekannten externen Mitarbeitern

Und natürlich gibt es diesmal wieder ein Rätsel. Mehr dazu hier…

IHK-Veranstaltung am 23.1.09

Sigi 11.12.2008 | Allgemein

IHK Stuttgart, Jägerstr. 30, 70174 Stuttgart 17:00 Uhr

Nun ist die Zeit gekommen, das von uns entwickelte 7-Felder-Prinzip, bekannter zu machen.

Halten Sie es für möglich, dass Sie in 70 Minuten 7 Dinge erfahren,
die Sie und Ihr Unternehmen leistungsfähiger machen?

Mit dem 7-Felder Prinzip werden Sie in kurzer Zeit in der Lage sein, Ihre Stärken und Schwächen zu erkennen – um dann zu wissen, wo und wie Sie „den Hebel ansetzen müssen” um gezielt Ihr Unternehmen zu stärken. Mit dem 7-Felder-Prinzip machen Sie komplexe Zusammenhänge transparent und können schneller angemessen handeln. Denn gerade angemessene Vereinfachung macht Unternehmen handlungs- und leistungsfähig – und stärkt zugleich die persönliche „Befindlichkeit” der Mitarbeiter. Das ist die Grundlage für Nachhaltigkeit und Erfolg in Balance.

Um zu testen, ob das Thema etwas für Sie ist, können Sie sich folgende Fragen stellen:
Wie ist Ihre „Unternehmung” aufgestellt im Bezug auf:

• viel versprechende Ideen für notwendige Innovationen?
• angemessene Struktur von Informationen und Abläufen?
• Umgang mit Ressourcen?
• Möglichkeiten für Entwicklung?
• zielführendes Handeln?
• gelungene Kommunikation nach innen und außen?
• klare Führung und Orientierung?

Wenn Sie hier nicht jede Frage mit „Gut” beantworten können, werden Sie von den 70 Minuten und 7 Impulsen profitieren.

Zielgruppe dieses Impulsvortrages sind „Macher“, die vom Blick über den Tellerrand ihrer Fachkompetenzen profitieren wollen und so das Entwicklungspotenzial ihrer Unternehmen, Teams und Mitarbeiter voll ausschöpfen möchten.

Den ganzen Beitrag lesen

Tags: , ,

   
   
Herzlich Willkommen bei Frischfisch!
Fangfrisches zum Thema Ressourcenentwicklung, Wissensmanagement,
Zielfindung, Strategie und Kommunikation. Dazu etwas Beifang.