Sigi Bütefisch, Dipl. Grafik-Designer, Trainer und Coach.
Sein täglich Fisch: Marketing und Kommunikation für Verbände, Firmen
und Selbstständige — vom ganzheitlichen Konzept bis zur Umsetzung.
 
 

Der Igel-Faktor für mehr Erfolg im Internet

Wer noch einen Buchgutschein von Weihnachten zum Einlösen besitzt, für den ist es besonders einfach. Für alle anderen, die künftig vom eigenen Webauftritt mehr profitieren möchten und auf der Suche nach einer unterhaltsamen Lektüre sind, lohnt sich die Investition in das Wirtschaftssachbuch „Der Igel-Faktor“. Aus fünf guten Gründen:

  1. Thomas Kilian schreibt locker und zugleich fundiert – als Badenwannenlektüre geeignet (aber nur mit Stift) und zugleich besser als viele, dröge und schwer zu verstehende renomierte Fachbücher!
  2. Er bringt auf den Punkt, dass ein Webauftritt nur dann funktioniert, wenn zuvor werblich-strategisch nachgedacht wird.
  3. Das Igel-Prinzip ist nicht nur Lektüre, sondern zugleich Checkliste und Anleitung zur sofortigen Umsetzung. (Eine Warnung an alle Webseitenanbieter und Werber: Kunden die dieses Buch gelesen haben, werden Sie herausfordern!)
  4. Viele Impulse betreffen nicht nur Werbung im Internet, sondern auch Werbung im Allgemeinen. Ich behaupte, wer dieses Buch gelesen hat, wirbt künftig besser.
  5. Auch wer wenig Vorkenntnisse hat, wird dieses Buch verstehen – „Webprofis“ profitieren davon, die wichtigsten „Stellschrauben“ erfolgreicher Webpräsenzen übersichtlich dargestellt zu bekommen.

Einen Punkt, über den es sich zu diskutieren lohnt, möchte ich ansprechen. Thomas Kilian vertritt die seit einigen Jahren immer stärker vetretene Marketingphilosophie: Spezialisierung und eine klare Nischenprofilierung ist für kleine und mittlere Unternehmen das Erfolgsrezept.

Diesen Punkt sehe ich persönlich differenzierter. Es hat Zeiten gegeben (die auch wieder kommen werden, genauso wie die Schlaghosen) zu denen eine „Bauchladenausrichtung“ (auch Diversifikation genannt) ein Erfolgsfaktor war. Breit aufgestellte Unternehmen sind auch heute erfolgreich, wenn sie durch ihr breites Angebot von Produkten und Dienstleistungen einen klaren Kundennutzen bieten. Wenn es um die Werbung geht, hat aber wieder Thomas Kilian recht: Ein pointierter Webauftritt ist unabdingbar, um gezielt Kunden zu gewinnen. Gerade ein Universalist muss sich einzigartig präsentieren.

Menschen, Unternehmen und Märkte sind individuell. Manchmal ist Spezialisierung und manchmal Universalität, bzw. Diversifikation ein Vorteil – Chancen und Risiken sind systemabhängig: Spezialisten laufen Gefahr sich zum Fachidioten weiterzuentwickeln, die nicht über den Tellerrand blicken; Universalisten neigen zum Verzetteln, alles zu „systemisch“ zu betrachten. Zum Igelprinzip passt deshalb zum Schluss ein tierisches Beispiel. Der Gepard als hochspezialisiertes „Höchstleistungssäugetier“ der Savanne ist heute vom Aussterben bedroht – die allesfressenden Wildschweine erobern heute sogar Berlin.

   
   
Herzlich Willkommen bei Frischfisch!
Fangfrisches zum Thema Ressourcenentwicklung, Wissensmanagement,
Zielfindung, Strategie und Kommunikation. Dazu etwas Beifang.