Sigi Bütefisch, Dipl. Grafik-Designer, Trainer und Coach.
Sein täglich Fisch: Marketing und Kommunikation für Verbände, Firmen
und Selbstständige — vom ganzheitlichen Konzept bis zur Umsetzung.
 
 

Was Sie konkret für Ihre Ziele tun können

Dieser Artikel, bezieht sich auf den Beitrag in der Mai-Ausgabe SINGEN (Der Sängerzeitung des Schwäbischen Sängerbundes).Mit den folgenden 5 zusätzlichen Fragen, können Sie Ihre Zielfindung vertiefen. Aber nur, wenn Sie die Antworten darauf suchen und finden!

1) Denken Sie sich mindestens drei Dinge aus, die Sie und Ihr Verein künftig regelmäßig tun, um Ihrem Ziel Stück für Stück näher zukommen.

2) Welche drei Dinge können Sie und Ihr Verein darüber hinaus tun, um sich für Ihr Ziel zusätzlich zu motivieren? Vielleicht sind das kleine oder größere Belohnungen oder Anreize für Ihre Mitglieder.

3) Brauche ich noch etwas Zusätzliches, um mein Ziel zu erreichen – Informationen, Fähigkeiten, Netzwerkkontakte? Kümmern Sie sich darum möglichst schnell.

4) Sie leben nicht alleine. Welche Ziele haben die Menschen in Ihrem Umfeld? Welche Ziele haben Sängerinnen und Sänger, welche die alten, welche die neuen Mitglieder? Welche Menschen sollten Sie unbedingt in Ihre Zielfindung integrieren? Sprechen Sie mit Ihrer Zielgruppe darüber. Das ist die beste Voraussetzung um stimmige Lösungen zu finden und eventuelle Zielkonflikte zu vermeiden.

5) Überlegen Sie mindesten noch einen weiteren Plan, wie Sie Ihre Ziele noch erreichen können. Und am Besten noch einen dritten.
Falls Sie den Artikel in Singen nicht gelesen haben, hier nochmals der Text.

Im letzten Monat haben wir die „Zukunftsformel” vorgestellt:

Zukunft = Ziel x Profil x Qualität x einsatz x Öffnung x Mut

Nun geht es in den nächsten Folgen darum, wie Sie mit dieser Formel an Ihrer „Vereinszukunft bauen” können. Thema heute: Ziele und Zielfindung. Vielleicht denken Sie jetzt, wir wissen doch, welche Ziele wir haben: Neue Sängerinnen und Sänger. Aber die Praxis zeigt immer wieder, dass eine professionell angepackte Zielfindung die Erfolgschancen drastisch erhöht und deshalb nicht übersprungen werden sollte. Das wusste schon der Römer Seneca: „Wer nicht weiß in welchen Hafen er möchte, für den ist kein Wind der richtige”. Dieses ist umso wichtiger, weil trotz Strategie und Planung Unberechenbarkeit bleibt. Der Wind kann drehen. Hindernisse tauchen auf und müssen überwunden werden. Gut, wenn der Verein genau weiß, wohin er will, um immer wieder auf Kurs zu kommen.
Wie bringen/halten Sie Ihren Verein auf Kurs?

Erstens brauchen Sie eine gute Mannschaft.
Eine Mannschaft, die hinter Ihnen steht, mit klaren Zuständigkeiten vom „Kapitän” bis zum „Leichtmatrosen”. Eine Mannschaft, die ein gemeinsames Ziel vor Augen hat und es erreichen möchte. Hier kommt es auf menschliche- und Führungsqualitäten an
– denn Ihr Ziel ist Erfolg und keine Meuterei.

Zweitens brauchen Sie ein Ziel, welches

• präzise formuliert und damit messbar ist. Dazu braucht es eine genaue Beschreibung und einen Termin – am Besten schriftlich.

• attraktiv ist, damit Sie, Ihre Mannschaft und Verein dahinter stehen kann. Stellen Sie sich einmal vor, die Ziele wären erreicht: „Fühlt” es sich gut an, oder gibt es vielleicht damit auch (neue) Probleme? Feilen Sie an Ihrem Ziel, bis es genau für Ihren Verein, Chor oder Projekt passt. Die „Ökologie” muß also stimmen.

• aktiv, also aus eigener Kraft erreicht werden kann. Natürlich dürfen Sie einen Lotsen an Bord nehmen oder im Verband segeln. Aber die Initiative muss bei Ihnen liegen.
• realistisch ist. Aber trauen Sie sich durchaus etwas zu. Und denken Sie daran. Große Ziele werden Sie und Ihr Verein in Etappen, mit Zwischenzielen, leichter erreichen.

   
   
Herzlich Willkommen bei Frischfisch!
Fangfrisches zum Thema Ressourcenentwicklung, Wissensmanagement,
Zielfindung, Strategie und Kommunikation. Dazu etwas Beifang.